Partizipation in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Nichts für uns ohne uns !

Partizipation und Demokratie gehen Hand in Hand – könnte man meinen! Tatsächlich finden Kinder und Jugendliche nur wenige Felder, in denen sie als Experten für sich selbst ernst genommen werden und die Verantwortung für ihr eigenes Handeln übertragen bekommen. Meist denken und entscheiden andere für sie, oft gut gemeint und mindestens genauso oft an deren Bedürfnissen vorbei.

Eine funktionierende Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen ist letztendlich für alle Beteiligten ein großer Gewinn. Die Kinder und Jugendlichen entwickeln im (Er-)Leben von Demokratie wichtige Basiskompetenzen. Sie identifizieren sich stark mit der von ihnen mitgestalteten Einrichtung. Gut etablierte Beteiligungsformen erleichtern so die Arbeit der pädagogischen Fachkräfte und nutzen den Einrichtungen sowie dem Gemeinwesen nachhaltig.

In diesem Seminar geht es zum Einen um das eigene Selbstverständnis sowie die Rolle von MitarbeiterInnen und Kindern und Jugendlichen in partizipativen Prozessen. Zum Anderen werden wesentliche Grundlagen vermittelt. Ziel ist das Aufbauen, Erweitern und Verankern von gut funktionierenden Beteiligungsformen in der eigenen Einrichtung.

Ziele:

  • Partizipation von Kindern und Jugendlichen als notwendige und gewinnbringende Komponente der eigenen Arbeit sehen.
  • Überblick über verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten gewinnen.
  • Kennenlernen der Rahmenfaktoren für eine echte und funktionierende Partizipation.
  • Entwicklung und Umsetzung von Beteiligungsformen mit der eigenen Zielgruppe

Inhalte:

  • ethischer Hintergrund, Menschenbild und Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Bedingungen für eine funktionierende Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
  • Nutzen von Partizipation für Kinder, Mitarbeiter, die Einrichtung und das Gemeinwesen
  • Entwickeln von Modellen, wie Beteiligung in der eigenen Einrichtungen verankert werden kann.

Methoden:

Fachlicher Input, Kleingruppenarbeit, analoge Methoden, Erfahrungsaustausch, exemplarisches Lernen und Üben

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte. Kann auch als Inhouse Veranstaltung gebucht werden.


Dauer:

Zwei bis drei Fortbildungstage.