Fritz B. Simon: Einführung in die Systemtheorie des Konflikts

Neue Sichtweisen zum Umgang mit Krisensituationen

Konflikte sind allgegenwärtig. Oft werden sie als belastend oder störend empfunden. Fritz B. Simon, einer der bedeutendsten deutschen Systemtheoretiker, entwickelt in diesem Buch wichtige Grundlagen zur systemischen Sichtweise von Konflikten. Er bringt eine erstaunlich einfache und nützliche Definition von „Konflikt“ und bestimmt dazu verschiedene Konfliktfelder. Er geht auf die Dynamiken in personalen und sozialen Konflikten ein und zeigt auf beeindruckend anschauliche Weise, was man tun oder auch lassen kann, um den Verlauf von Konflikten zu ändern oder auch beizubehalten. Schließlich gibt er konkrete Tipps für die Lösung von Konflikten.

Dem Leser wird durch diesen neutralen Blick auf das Thema Konflikt sehr schnell klar, dass Konflikte notwendige Bestandteile eines jeden Entscheidungsprozesses sind. Gleichzeitig eröffnet einem die Sichtweise Simons neue Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Konflikten.

In meiner täglichen Arbeit als Berater von Einzelnen und Arbeitsteams hat sich diese Theorie des Konfliktes als sehr hilfreich erwiesen. Sie ermöglicht es mir, einen wertfreien Blick auf die Interaktionen der Konfliktpartner zu werfen, mit ihnen zusammen eine Theorie ihres eigenen Konfliktes zu erarbeiten und letztendlich neue Handlungsschritte zu überlegen und auszuprobieren.

Das nur 120 Seiten „dicke“ Büchlein ist angenehm gut geschrieben und besticht immer wieder durch wohlwollend humorvolle Beispiele. Allerdings erfordert es ein Grundwissen zu wichtigen Systemtheorien. Wer dies (noch) nicht hat, dem sei dazu z.B. das Büchlein „Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus“ des gleichen Autors empfohlen.

Fritz B. Simon:
Einführung in die Systemtheorie des Konflikts126 Seiten, Kt, 2010
€ 12,95
ISBN 978-3-89670-746-8