Lehren und Lernen im Dialog

Systemisch-lösungsorientierte Basics für WeiterbildnerInnen

Systemisch-lösungsorientiertes Lernen weitet den Blickwinkel von der reinen Wissensvermittlung hin zur gemeinsamen Gestaltung von konstruktiven pädagogischen Lehr-/Lernbeziehungen. Lernen ist besonders wirkungsvoll, wenn der pädagogische Prozess auf die Bedürfnisse aller Beteiligten abgestimmt wird.

Von den danach ausgerichteten Perspektiven und Methoden profitieren sowohl die Lernenden als auch die Lehrenden. Die Zufriedenheit aller Beteiligten steigt. Partizipation und Selbstvertrauen werden gestärkt, Handlungskompetenzen werden erweitert.

In dieser Fortbildung werden die Grundsteine einer guten und erfolgreichen Lern-Zusammenarbeit vermittelt. Im Vordergrund steht dabei der konkrete Nutzen für die eigene Lehrtätigkeit. Die TeilnehmerInnen reflektieren ihre pädagogische Arbeit und erweitern ihr Methodenrepertoire für die Arbeit mit Gruppen und Teams.

 

Ziele:

  • Verstehen der Grundlagen einer systemische orientierten Zusammenarbeit in pädagogischen Lernprozessen.

  • Kennenlernen und Einüben der Grundlagen von lösungsorientierter Arbeit in und mit Gruppen

  • Ausbau des Methodenrepertoires durch Erfahrungsaustausch mit anderen WeiterbildnerInnen und durch neue Inputs.

Inhalte:

  • Menschliche Beziehungen unter systemischen Gesichtspunkten

  • Systemisch orientiertes Erfahrungslernen

  • Ressourcenorientiertes Arbeiten mit Einzelnen und mit Gruppen

  • Steuerung/Koordinierung von Gruppen: Mit System geht’s leichter!

  • Kollegialer Austausch zu wichtigen Fragen der Gestaltung von Lernprozessen

  • Lösungsorientiertes Gestalten von Bildungsprozessen

Methoden:

Fachlicher Input, Kleingruppenarbeit, intensive Einzelarbeit, Erfahrungsaustausch, Rollenspiele, exemplarisches Lernen und Üben

Zielgruppe:

TrainerInnen, ReferentInnen, AusbilderInnen, Pädagogische Fachkräfte. Kann auch als Inhouse Veranstaltung gebucht werden.

Dauer:

Zwei Fortbildungstage