Einfach aber nicht leicht

Lösungsorientierte „Perlen“ als kostenlose Ebooks

Das Zentrum für lösungsorientierte Beratung Winterthur hat eine Reihe von Publikationen online gestellt, die ich zu den „Juwelen“ praxisbezogener lösungsorientierter Literatur im deutschsprachigen Raum zähle.

Die gut lesbaren Bücher gehen über die klassischen Themen „Beratung“ und „Therapie“ hinaus. Sie übertragen die dort gewonnen Kenntnisse auf pädagogische Handlungsfelder wie Heimerziehung, Schule und Hort. Die Autoren arbeiten die Unterschiede und Besonderheiten des jeweiligen Arbeitsfeldes heraus und zeigen anhand konkret durchgeführter Beispiele, wie man mit den jeweiligen Zielgruppen lösungsorientiert arbeiten kann. Dem Leser wird deutlich, wie sich ein ressoursenorientierter und lösungsfokussierter Umgang miteinander positiv auf die Kultur in der Einrichtung und die Entwicklung aller am Erziehungsprozess Beteiligter auswirkt.

einfach aber nicht leicht

Das Schöne daran: Erziehung wird nicht als One-Way-Kommunikation gesehen sondern als dialogischer Prozess zwischen Klienten und Pädagogen. Es geht um die Akzeptanz des Gegenübers als „Experten in eigener Sache“. Es geht um die größtmögliche Partizipation aller. Es geht aber auch um das Setzen von Grenzen, das (nach Möglichkeit gemeinsame) Festlegen von Rahmenbedingungen, um Widerstände, Konflikte und um die sich daraus ergebenden Möglichkeiten.

Oft verblüffen die Erkenntnisse der Autoren. Sie zeigen, dass Pädagogik auch anders funktioniert. Sie eröffnen einen neuen wertschätzenden Blick auf das Gegenüber und verdeutlichen, wie wichtig es ist, bei Veränderungen da zu beginnen, wo man selbst etwas verändern kann: Bei der eigenen Person, dem eigenen Blick auf das Gegenüber und der eigenen Erziehungshaltung.

 

Dazu geben die Autoren hilfreiche Tipps und Beispiele aus ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz. Diese werden ausdrücklich nur als Angebote gesehen, sind aber wertvolle Anregungen, um die eigene Pädagogik zu hinterfragen und sich persönlich weiter zu entwickeln.

Die kleine aber feine Reihe besteht bisher aus fünf Publikationen:

  • Baeschlin, K.; Baeschlin, M.:
    Einfach, aber nicht leicht: Leitfaden für lösungsorientiertes Arbeiten in sozialpädagogischen Organisationen 
  • Baeschlin, K.; Baeschlin, M.:
    Fördern und Fordern: Lösungsorientiertes Denken und Handeln im erzieherischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen 
  • Berg, I.K.; Shilts L.:
    Der WOWW Ansatz: Handbuch für lösungs(er)schaffende Strategien im Unterricht 
  • Baeschlin, L.; Haas, F.; Wehrli, M.; Wittwer, H.H.:
    Lernen oder Leiden?: Einblicke in das lösungsorientierte Denken und Handeln im Schulalltag 
  • Baeschlin, K.; Baeschlin, M.:
    Im lösungsorientierten Umgang mit sich selbst: Für Eltern, Lehrer und Sozialpädagogen

Die Publikationen können nach einer einmaligen Anmeldung gratis als Ebooks im PDF Format unter http://www.zlb-schweiz.ch/publikationen/schriftenreihe/ herunter geladen der als Bücher bestellt werden: Zentrum für Lösungsorientierte Beratung: www.zlb-schweiz.ch